Mit 55 Jahren noch Dan-Prüfung machen? Manch einer mag sich die Frage stellen, wofür denn noch? Für Gerhard Eggemann stellte sich diese Frage nicht. Er hatte einen langen Karate-Weg hinter sich. Mit 31 Jahren begann er das Karate Training  bei der SKA Germersheim e.V.

Ein schwerer Unfall zwang ihn zu einer einjährigen Trainingspause. Mit Sturheit und Geduld kämpfte er sich zurück ins Training. Auch wenn er auf Grund seiner Arbeit nicht regelmäßig trainieren kann, schaffte er es bald zu alter Form zurück und legte schließlich 2016 die Prüfung zum 1.Kyu ab. Danach brauchte es nicht mehr viel Überredungskunst, sich auf den 1.Dan, den Schwarzgurt vorzubereiten.

Gemeinsam mit seinen Vereinskollegen bereitete er sich unter der Leitung von Michael Klein ein Jahr auf die Prüfung in Frankfurt am 20.Januar bei Bundestrainer Efhimios Karamitsos vor. Das zusätzliche Training einmal die Woche hat sich gelohnt. Mit Bravour legte er die Prüfung ab, ließ den Tiger aus dem Käfig.

Am folgenden Mittwoch im Training durfte er sich über die vielen Glückwünsche freuen. Der Schwarze Gürtel, den Trainer Michael Klein ihm zu Beginn des Trainings schenkte, trägt er nun mit Stolz und großer Freude.